Mail an SK Landshut
              an SK Landshut

Schachklub1.gif (4478 Byte)

 

Home (Akt. Meldungen)
Aktualisierungen
Vorstand, Spielabend
Turniere, Archiv
Mannschaften, Berichte
Jugendgruppe Vilsbiburg
Partien zum Nachspielen
Turnierkalender, Termine
DWZ-Liste
Regelwerke
Downloads
Links

Sie sind Besucher
Immer günstig online via Internet-by-Call
seit 28.10.2000

 

Niederbayerische Meisterschaften 2016

 

                                                                      Josef Schubert ist Niederbayerischer Meister im Schach

Bei den niederbayerischen Einzelmeisterschaften im Schach vom 31. März bis 3. April in Vilshofen wurde Josef Schubert neuer Niederbayerischer Meister. Als Außenseiter gestartet gelangen ihm drei Siege in den letzten drei der sieben Runden, was gleichzeitig Rang 1 in der Endtabelle bedeutete.

Die Meisterklasse 1 war in diesem Jahr gut und ausgeglichen besetzt: sechs Spieler wiesen eine Wertungszahl von ELO 2000 und höher auf. Josef Schubert lag in dieser Rangliste mit ELO 1921 nur auf Platz 9. Aber nach holprigem Beginn in den ersten vier Spielen - zwei Siegen standen zwei Niederlagen gegenüber - konnte er sich an die Spitze heranarbeiten. In der fünften Partie verstießen beide Spieler gegen den Grundsatz, den König mit Rochaden in Sicherheit zu bringen. Während aber Schuberts Monarch in der Mitte relativ sicher war, sah sich der schwarze König plötzlich undeckbaren Mattangriffen ausgesetzt. In der sechsten Partie saß der spätere Sieger der Nummer 1 der Rangliste, Michael Fuchs von DJK SF Haselbach mit einer ELO-Zahl von 2163, gegenüber. Dieser schien einen mächtigen Angriff zu starten, als ihn eine Springergabel mit Qualitätsverlust – Turm für Springer – aus allen (Titel-)Träumen riss. Der Angriff konnte so abgewehrt werden und der Weg war frei für ein „Endspiel": Alexander Stadler vom SV Röhrnbach führte nach sechs von sieben Runden souverän mit fünf Punkten die Tabelle an, es folgten drei Spieler mit vier Punkten. Ein Unentschieden hätte Stadler somit zum Titelgewinn gereicht. Nachdem die beiden anderen Titelaspiranten mit vier Punkten aber schnell ein Unentschieden vereinbart hatten und somit in der Endabrechnung 4,5 Punkte aufwiesen, sah Schubert die einmalige Chance, selbst zumindest nach der Vizemeisterschaft zu greifen. In einem ausgeglichenen Spiel war unklar, ob ein Freibauer von Stadler nun stark oder schwach war. Mit einem spektakulären Blockadezug konnte Schubert aber nicht nur diesen sondern auch noch einen zweiten Bauern gewinnen und diesen Materialvorteil trotz einiger Ungenauigkeiten im Endspiel nach 85 Zügen zum Sieg verwerten. Bei Punktgleichheit mit jeweils fünf Punkten entschied dann die bessere Buchholzwertung für Josef Schubert und er konnte sich erstmals die Niederbayerische Meisterkrone aufsetzen.Die beiden Erstplatzierten, Josef Schubert und Alexander Stadler, sind nun für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert, die im Sommer in Bad Griesbach stattfinden.

Wolfgang Latzel konnte sich mit über 50% der Punkte im Mittelfeld plazieren, während Markus Mock -der auch etwas Lospech hatte- nicht ganz zufrieden sein dürfte: Ergebnisse